Damen | Herren | Senioren | w. Jugend B | Mädchen A | Mädchen B | Mädchen C | Mädchen D | m. Jugend B | Knaben A | Knaben B | Knaben C | Knaben D | Minis
Damen | 1. Herren | 2. Herren | w. Jugend B | m. Jugend B | Knaben A | Knaben B | Knaben C | Mädchen A | Mädchen B | Mädchen C
Terminplaner

Aug
25
So
10:00 ESV Dresden Sommerfest @ ESV Dresden
ESV Dresden Sommerfest @ ESV Dresden
Aug 25 um 10:00 – 15:30
ESV Dresden Sommerfest @ ESV Dresden
Der ESV Dresden läd Dich, deine Mannschaft und eine Freunde zum großen gemeinsamen Sommerfest aller Abteilungen ein.   Es wird verschiedene sportliche Herausforderungen für dich geben und du kannst dich mit einen Mannschaftskollegen, deinen Freunden[...]

RSS-Feeds


1. Herren müssen Aufstiegsträume begraben

Montag, 04. Februar 2019 von Charly

In ihrem letzten Heimspiel mussten sich die 1. Herren des ESV dem LSC mit 1:5 geschlagen geben. Die Niederlage war verdient, wenn auch in der Höhe nicht ganz gerechtfertigt.

Der ESV hatte sich vor dem Spiel viel vorgenommen und war auf einen Sieg aus. Damit hätte man den Spitzenplatz verteidigen und zu einem Endspiel nach Wurzen fahren können. Matchplan war, durch direkte diagonale Bälle in den gegnerischen Kreis den tiefstehenden Würfel der Gäste zu durchbrechen. Es sollte anders kommen.
Das Heimteam startete gut in die Partie und ging früh durch Roman in Führung. Der LSC konnte jedoch durch eine Strafecke und einen Siebenmeter zurückkommen. Bis zur Halbzeit war das Spiel ein offener Schlagabtausch. Die Männer vom Ufer der Träume wurden zwar teilweise in die eigene Hälfte zurückgedrängt, erspielten sich jedoch immer wieder gute Chancen. Leider scheiterte man mehrere Male freistehend vorm gegnerischen Torhüter, sodass es letztlich mit einem 1:2 in die Halbzeit ging.
Letztlich sollte dies der Knackpunkt des Spiel gewesen sein, denn in der zweiten Halbzeit machte der LSC geschickt die Räume dicht und konterte gefährlich. Der ESV konnte sich kaum noch Chancen erspielen, und auch in der Zweikampfführung war das Auswärtsteam einen Tick griffiger. Am Ende scheiterte man aber auch ein bisschen an sich selbst, zu hektisch und nervös war das Auftreten. Dass der Torhüter der eigene beste Mann war, zeigt, dass das Team nicht an die guten Ansätze der ersten Halbzeit anknüpfen und daher auch im Laufe der zweiten Halbzeit nicht mehr ernsthaft um den Sieg mitspielen konnte.
Glückwunsch an den LSC. Es wird sich zeigen, inwieweit unser Team aus der Niederlage lernt und hoffentlich erstarkt zurückkommt.
Quirin

Kategorie: 1. Herren, Allgemein

«  –  »

1 Kommentar »

  1. Man ist halt enttäuscht. Ja, das Ergebnis für die cleveren Leipziger ist zu hoch.

    Comment: charly – 04. Februar 2019 @ 20:06

Leave a comment



 
©2018 www.dresden-hockey.de | Impressum | Datenschutzerklaerung | Login