Damen | Herren | Senioren | w. U16 | w. U14 | w. U12 | w. U10 | w. U8 | m. U18 | m. U16 | m. U14 | m. U12 | m. U10 | m. U8 | Minis | Bambinis
Damen | 1. Herren | 2. Herren | m. U16 | m. U14 | m. U12 | m. U10 | w. U16 | w. U14 | w. U12 | w. U10

RSS-Feeds


1. Turniersieg in der Hallensaison 2021/22 für die männliche U12

Freitag, 12. November 2021 von Herren

– Vorbereitungsturnier beim Pillnitzer HV –

Am vergangenen Samstag (06.11.2021) stand das erste Vorbereitungsturnier für die männliche U12 des ESV Dresden an. 
Nach zwei Jahren Hallenhockeyabstinenz und nur zwei Trainingseinheiten in der LOK Halle war das Ziel klar. Die Grundkenntnisse im Hallenhockey sollten wieder aufgefrischt und des Weiteren erste Spielsysteme ausprobiert werden.

Doch nun zum Turnierverlauf:

Der erste Gegner des Spieltages waren die Jungs vom MSV Bautzen. 
Nach ersten Startschwierigkeiten fand sich das Team auf dem leicht ins Vergessen geratenen Untergrund besser zu recht und das Spiel endete mit einem klaren 5:1 Sieg. 
Fazit zum Spiel: Grundtechniken funktionieren weitgehend noch aber ein Spielsystem war noch nicht zu erkennen.

Im zweiten Spiel des Tages standen unsere Jungs vom ESV der Mannschaft vom SV Tresenwald gegenüber.
In diesem Spiel funktionierte die Grundordnung besser und die Jungs fanden gut in das Spiel. 
Mit einem Sieg von 6:0 in zweimal 10 Minuten waren jedoch nicht alle vollständig zufrieden. Grund hierfür waren die reihenweise vergebenen Chancen.
Fazit zum Spiel: Klarer Sieg aber mit weniger Egoismus oder mit mehr Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor dürfen sich noch mehr Jungs in die Torschützenliste eintragen.

Zwei Spiele gewonnen heißt Gruppensieg und damit Halbfinale gegen den Zweitplatzierten der Gruppe B.
So hieß es nun Derby-Zeit: Dresden gegen Pillnitz.

Das Ziel war klar, wir wollen ins Finale und das was in Spiel 1 und Spiel 2 noch nicht so gut lief besser machen.
Von Anfang an war das Spiel gegen Pillnitz eher von langsamer Natur. Grund hierfür war die tiefe Deckung der Pillnitzer, wodurch nur wenige Torchancen erspielt werden konnten.
Jedoch erkannten die Jungs schnell, dass man auch über intelligentes „Füße ziehen“ zu super Chancen kommt. Und diese nutzten die Jungs vom ESV auch erfolgreich.
Drei Ecken mit verschiedenen (schönen) Varianten führten zu einer 3:0 Führung. 
Im Anschluss bekamen die Jungs größere Probleme das Spiel zu beherrschen. 
Dies lag einzig und allein daran, dass mehr über den Schiedsrichter und über die eigenen Mitspieler gemeckert wurde als einfach das zu tun, was die Spiele davor so gut funktioniert hatte und zwar einfaches gutes Hockey spielen.
So konnte Pillnitz mit zwei schönen Kontern auf 3:2 ran ziehen. Die letzten Minuten hieß es dann zittern, kämpfen und den Vorsprung halten, was auch gelang.
Fazit zum Spiel: Strafecken und Hockey spielen können die Jungs super aber mit so einer Einstellung gewinnt man nicht das Finale.

Nach einer intensiven Besprechung in der Kabine und der Aufarbeitung der Ereignisse einigten sich die Jungs im Finale gegen Chemnitz wieder auf den Leistungen aus den ersten zwei Spielen aufzubauen und das dritte Spiel wett zu machen. In diesem Spiel hieß es von Beginn an, wer meckert kommt auf die Bank.
Mit dieser klaren Vorgabe konnte das Spiel gegen Chemnitz starten. 

Taktisch stabil, technisch auf gutem Niveau und mit dem Willen zu gewinnen gingen die Jungs in das Finale.
Die Jungs waren in diesem Spiel auch deutlich besser aufgelegt. Durch konsequente Abwehrarbeit konnten Chemnitzer Chancen verhindert und durch schöne Kombinationen eigene Chancen und Strafecken herausgearbeitet werden.
Insbesondere eine gute Eckenkombination führte zur 1:0 Führung. Jedoch hielt die Führung nicht lang. Eine fragwürdige Siebenmeterentscheidung führte zum 1:1.
Dieses tat dem guten Spiel der ESV Jungs aber keinen Abbruch an und durch zwei weitere Ecken führte man einen 3:1 Vorsprung an.
Mit Willen und einer Menge Körpereinsatz brachte man die Führung über die Bühne und holte sich damit den Tagessieg und die erste Urkunde in der neuen Hallensaison 2021/22.

Im Kader für die Jungs vom ESV standen: Anton (TW), Carlos, Emil, Emilian, Joshua, Kyrill, Leo, Mitja, Niklas, Pepe

Ein großer Dank geht an den Veranstalter, den Pillnitzer HV für die Organisation des Turniers und an Linus für die sehr guten Schiedsrichterleistungen.

Kommentar vom Ersatzbetreuer: Einen großen Dank an die Jungs. Das Turnier hat mir eine riesige Freude mit ihnen bereitet. 
In den Jungs steckt viel Potential, welches nur abgerufen werden musss. Und meckern ist uncool und bringt nichts ;D 
Da spreche ich aus 20 Jahren Hockeyerfahrung.

«  –  »

Keine Kommentare

No comments yet.

Sorry, the comment form is closed at this time.



 
©2018 www.dresden-hockey.de | Impressum | Datenschutzerklaerung | Login