Damen | Herren | Senioren | w. Jugend B | Mädchen A | Mädchen B | Mädchen C | Mädchen D | m. Jugend A | m. Jugend B | Knaben A | Knaben B | Knaben C | Knaben D | Minis
1. Damen | 2. Damen | 1. Herren | 2. Herren | 3. Herren | w. Jugend B | m. Jugend B | Knaben A | Knaben B | Knaben C | Mädchen A | Mädchen B | Mädchen C
Herzlich willkkommen bei den Hockeyherren des ESV Dresden. Wir sind nach starkem Wachstum der letzten Jahre nun etwa 40 Spieler im Alter zwischen 18 und über 35 Jahren. In unseren zwei Teams (in der Halle drei) spielen viele zugereiste Studenten, im ESV aufgewachsene Dresdner und Nachwuchs aus der Jugend. In der Hallensaison 2015/16 agierte die 1. Mannschaft in der Hallen- Regionalliga Ost, in der Hallensaison 2016/17 wird es wieder die Mitteldeutsche Oberliga sein. Auf dem Feld startet sie erneut in der Mitteldeutschen Oberliga. Es bleibt jedoch das Ziel, in der Halle wie auf dem Feld der Regionalliga Ost anzugehören. Spielt mit und helft uns dabei.





Trainingszeiten 1. Herren:
Montag: 20:30-22:00 (Cotta)
Freitag: 21:00-22:30³ (Lok-Halle)

Trainer: Klaus Fliegner

Email: herren@dresden-hockey.de


Trainingszeiten 2. Herren:
Dienstag: 20:30-22:15 (Lok-Halle)
Freitag: 21:00-22:30³ (Lok-Halle)

Trainer: Roman Murzek,
Email: herren@dresden-hockey.de


Trainingszeiten 3. Herren:
Dienstag: 20:30-22:15 (Lok-Halle)

Trainer: Fridolin Wachtler,

Email: herren@dresden-hockey.de


Mitteldeutschland Oberliga Herren 
1HV Wurzen648:2016
2SSC Jena554:2015
3ESV Dresden737:2810
4MSV Börde 532:506
5HCLG Leipzig525:503
6Post SV Chemnitz625:530

3. Herren im Kaufrausch! Wie man mit Lehrgeld Basics für den Winter kauft.

Sonntag, 15. November 2015 von Pete

20 Minuten ist eine schön praktische Spiellänge, denn an einem Tag hat man unter Umständen auch nach zwei hohen Niederlagen drei weitere Chancen, aus Fehlern zu lernen und sich als Mannschaft zu finden. Dies zeigten die 3. Herren mit ihrem 2. Platz beim Hallenvorbereitungsturnier des Pillnitzer EV.

Anknüpfend an den Kurzbericht von Charly bietet der Berichterstatter gerne ein paar weitere Details zum Turniergeschehen. Aus den 3 Spielern, die sich bis Mitte der Woche für die Veranstaltung angemeldet hatten, wurde eine bunte 8er-Truppe, die sich allerdings im Laufe des Tages stetig verkleinerte. Zum Glück nicht aus Verletzungsgründen, es konnte einfach manch ein Kaffee-und-Kuchen-Termin nicht abgesagt werden.

 

In der Hallensaison ist es fast zum Ritual geworden, dass Dresdner Besucher in Elsterwerda oder gar Cotta eine Niederlage gegen Pillnitz einstecken müssen. Die über Jahre zusammengewachsene Mannschaft unserer Nachbarn vom Weinberg spielt eine Liga höher als unsere 3. Herren und zeigte ihnen im aktuellsten Duell vor allem mit ihrem konsequenten Angriffsspiel, wo es lang geht. Die Gegenwehr der Rotschwarzen war chaotisch, die 1:6-Niederlage im ersten Tagesspiel quasi unvermeidbar. Es lag jetzt an den Dresdnern, sich zu sammeln, ihre Defizite zu erkennen und im nächsten Spiel richtig Vollgas zu geben.

 

Da hieß der Gegner zwar anders, das Ergebnis aber erneut 1:6 gegen den abschlussstarken HC Niesky. Es flackerte trotzdem Hoffnung auf! Der ESV war in erster Linie bissiger, stand auch besser und wählte bessere Laufwege.

 

Jetzt schlug die Stunde unseres mJB-Torwarts Max Niewand, der an diesem Tag seine ersten Herrenspiele bestritt [der Berichterstatter lässt sich hier gerne korrigieren]. Er hatte in den ersten beiden Spielen etwas passiv agiert, mischte sich aber nun aktiv und spielentscheidend ein. Seine vielen Glanzparaden sicherten einen 2:1-Sieg gegen Lauchhammer, beide Tore erzielten Wusel- und Schlenzkönig Hannes Schwarz. Auch die anderen Mannschaftskollegen steigerten ihre Leistung und profitierten vom taktischen Wechsel hin zum bewährten „tiefen 5“.

 

So gingen sie mit sicherem Fundament ins nächste Spiel gegen den Post SV Görlitz. Der Gegner erfreute sich nur weniger Torchancen, die Dresdner kamen aber immer besser nach vorne. So sollte Peter Schöne nach unzähligen Pässen im letzten Drittel das 1:0 schießen. Es gab auch Eckenchancen für den ESV, und als der Berichterstatter endlich mal den Ball sauber und an der richtigen, vereinbarten Stelle stoppte, machte Hannes Schwarz das Ding mit einem Schlenzer sicher. Endstand 2:0.

 

Zum letzten Spiel waren nur noch 5 Dresdner da, konnte sich aber 3:2 gegen Borna durchsetzen. Hannes Schwarz erzielte seine 6. und 7. Tore, Tim Slawik durfte auch mal netzen. So kletterte der ESV trotz seiner anfänglichen Schwierigkeiten auf den 2. Platz.

 

Bemerkenswert war an diesem Tag der Erfolg, der durch eine Besinnung auf die Grundlagen erzielt werden konnte. Je einfacher unsere Spielweise, desto besser lief es. Denn wer den Ball sauber stoppt und einen sicheren Pass sauber spielt, der hat die Nase vorn. Eine Truppe, die noch nie zusammengespielt hatte, zeigte anschaulich, was man mit viel Herz und Einsatz erreichen kann. Da freut man sich auf eine weitere beherzte Saison unserer 3. Herren!

 

Es berichtete Pete Welchman, der sich bei seinen Mannschaftskollegen für einen inspirierenden Hockeytag bedankt.

«  –  »

1 Kommentar »

  1. Versäumt habe ich es, mich bei Jojo und Hannes für ihre trainerische Unterstützung zu bedanken!

    Comment: Pete – 18. November 2015 @ 13:21

Einen Kommentar hinterlassen



 
©2016 www.dresden-hockey.de | Impressum | Datenschutzerklaerung | Login