Damen | Herren | Senioren | w. Jugend B | Mädchen A | Mädchen B | Mädchen C | Mädchen D | m. Jugend B | Knaben A | Knaben B | Knaben C | Knaben D | Minis
Damen | 1. Herren | 2. Herren | m. Jugend B | Knaben A | Knaben B | Knaben C | Mädchen A | Mädchen B | Mädchen C


Alter: 11-12

Trainer: Timo Land
Trainer: Pia Heintze
Email: knabenb@dresden-hockey.de

Trainingszeiten:
Dienstag: 16:15-18:00
Freitag: 17:00-18:30

B-Knaben am Gegner gesteigert und an der Sensation geschnuppert

Dienstag, 14. November 2017 von Charly

Nach dem Hallenauftakt beim Erich Kästner-Turnier in der letzten Woche, bei dem zwei Knaben B-Teams am Start waren, ging es am 11.11. mit einer Mannschaft in die Karnevalshochburg nach Köthen zum dortigen Indoor-Herbstcup. Da bekanntlich in Sachsen-Anhalt zeitig aufgestanden wird, trafen sich die 9 Jungs sowie die Trainer Timo und Pia, die seit der Hallensaison mit an Bord ist, bereits um 7 Uhr auf dem Cottaer Aldi-Parkplatz. Ein Blick auf den Spielplan des Tages ließ erahnen, dass bereits die Einladung zum Turnier eine kleine Auszeichnung war. Mit Mannschaften wie TusLi I+II, CHC I+II, DHC Hannover, Braunschweiger THC, Potsdam und unseren Jungs war ein echtes Klassefeld am Start. Aber Bange machen gilt nicht.
Der erste Gegner unserer Jungs waren die Jungs von TusLi II. Bei der Kaderstärke der Berliner Teams war klar, dass auch die Jungs ordentlich Hockey spielen können. In einer 4-er Vorrundengruppe wäre natürlich jeder erkämpfte Punkt wertvoll. Die Berliner Jungs wollten offenbar unsere Jungs aus ihren gut sortierten Reihen rauslocken und spielten erstmal eine Querpass-Arie. Aber unsere Knaben ließen die Geduldsprobe über sich ergehen und taten den Berlinern nicht den Gefallen, die Räume zu öffnen. Nach einigem Hin- und Her gelang es unseren Rothemden eine Kurze Ecke rauszuholen. Erstmals mit Vorstoppen gespielt, versenkte Aaron im Nachschuss den Ball im Netz. Trotz weiterer Chancen wollte allerdings kein weiteres Tor gelingen, so dass bis zum Abpfiff an der Seitenlinie gezittert wurde. Letztlich waren die ersten 3-Punkte gesichert.
Im zweiten Spiel ging es gegen die 1.Mannschaft des Gastgebers, deren Spielstärke uns wohlbekannt ist. Die Köthener setzten unseren Jungs mit aggressivem Forechecking sofort zu, so dass es schwer war, Anspielstationen zu finden. Im Spiel nach vorn lief leider nicht so viel zusammen, so dass die Köthener nach altbekanntem Muster über rechts viel Druck aufbauten. Leider schlichen sich bei uns auch einige Fehler ein und die Eckenvergabe war auch recht großzügig. So stand am Ende ein 0:3 zu Buche.
Im letzten Vorrundenspiel gab es ein echtes Endspiel um den 2.Platz in unserer Gruppe gegen das Team vom Braunschweiger THC, das sich nach einer klaren Niederlage gegen den CHC I mit einem Tor in letzter Sekunde den Sieg gegen TusLi II gesichert hatten. Aufgrund des besseren Torverhältnisses reichte unserer Mannschaft ein Unentschieden, aber darauf wollte man nicht spekulieren. Trotz eines gefühlten Übergewichts wollte unseren Jungs kein Torerfolg gelingen, weil auch teilweise der Blick für den freien Nebenmann fehlte, das Brett des Gegners Endstation war oder einfach die zündende Idee fehlte. Leider bekam dafür der BTHC nach einer unübersichtlichen Situation einen 7m zugesprochen, der dann etwas unglücklich auch ins Tor rutschte. Sollten sich unsere Jungs die Chance nehmen lassen? Sie ließen sich aber von dem Rückstand nicht aus dem Konzept bringen und spielten ihrerseits wieder nach vorn. Letztlich war es wiederum eine gute Kurze Ecke, die Aaron zum Ausgleich verwandeln konnte. Obwohl weitere Chancen nicht genutzt werden konnten, reichte am Ende das 1:1, um sich für das Halbfinale gegen den Gruppenersten der anderen Gruppe zu qualifizieren. Und dies war kein geringerer als TusLi I, die eine sehr souveräne Vorrunde gespielt hatten. Und sie sind immerhin Berliner und OHV-Vizemeister der letzten Feldsaison. Das war also im wahrsten Sinne des Wortes ein echtes Brett, was auf unsere Jungs da wartete. Aufgrund der Spielansetzungen hatten die Jungs erstmal eine längere Mittagspause, die der eine oder andere mitgereiste Fan-Vater zu einem kleinen Mittagsschläfchen nutzte.
Die Jungs wurden durch das Trainerteam auf das schwere Match eingestimmt. Nach optischen Eindrücken waren die Berliner körperlich unseren Jungs deutlich überlegen. Aber manchmal darf man sich auch positiv überraschen lassen. Die Berliner versuchten uns auch gleich in die Defensive zu drängen. Doch die Jungs hielten dagegen, standen sicher, fingen immer wieder die Pässe ab und ließen den Gegner nicht in den Schusskreis. Aber es war nicht nur Kampf, sondern sie spielten auch besseres Hockey als in der Vorrunde. So eine Gegenwehr schien auch die Berliner etwas zu überraschen. Leider gelang es ihnen dann doch einmal in den Kreis zu kommen und eine leichte Unordnung zum 0:1 zu nutzen. Wer aber dachte, dass jetzt die Dämme brechen würden, sah sich getäuscht. Unsere Aufstellung wurde nochmal offensiver und die Jungs kamen zu Chancen. Leider räumte bei einem Konter der Berliner Torwart nicht nur den Ball, sondern auch Stürmer Jannik ab. Dafür gab es auch schon mal 7m. Dann wurde es dramatisch. Unsere Jungs bekamen eine Kurze Ecke, die zunächst vom Goalie pariert wurde. Der Ball war aber noch heiß und dann landete der gefühlt 3.Nachschuss von Franz am Pfosten. Die Berliner zitterten ihren knappen Vorsprung letztlich über die Runden, aber unsere Jungs lieferten ein Riesenspiel ab und waren von einer kleinen Sensation nicht weit entfernt. Wer hätte vor dem Spiel gedacht, dass man sich über eine knappe Niederlage gegen den haushohen Favoriten ärgern könnte…
Unsere Knaben hatten nun Blut geleckt und verkündeten nach dem Spiel, dass man sich jetzt unbedingt den 3.Platz holen wollte. Im kleinen Finale hieß der Gegner Potsdam, gegen die wir in der Feldsaison schon einmal deutlich unterlegen waren. Aber gepuscht durch die starke Leistung im Halbfinale lief der Ball und die Potsdamer wurden in ihrer Hälfte eingeschnürt. Und die Jungs wandelten ihre Überlegenheit diesmal auch in Tore um, so dass es durch 2 x Aaron und Jannik nach 10 min 3:0 stand. Leider wurde das 4.Tor nicht gegeben. So langsam fingen sich die Potsdamer und kamen durch eine schöne Einzelaktion zum 3:1. Auch eine Kurze Ecke nach einer missglückten Balanceeinlage auf der Bande führte zu keiner Wende mehr im Spiel. So wurden die letzten Sekunden von den mitgereisten Fans runtergezählt und ein nicht erwarteter 3.Platz nach einer enormen Steigerung in der Finalrunde war gesichert. Klasse Jungs, weiter so. Dies sollte auch ein Ansporn für die Jungs sein, die dieses Mal noch nicht dabei waren! Hängt euch rein im Training, Konkurrenz belebt das Geschäft.
Das Finale zwischen CHC I gegen TusLi I war an Spannung nicht zu überbieten und wurde am Ende im 7m-Schießen durch die Berliner für sich entschieden.
Mit dabei waren diesmal: Aaron J., Aaron P., Fabio, Franz, Hannes, Jakob, Jannik, Ole, Philipp sowie Pia und Timo als Trainer.
Ole ESV!
Jens Thiele

Kategorie: Allgemein, Knaben B

«  –  »

1 Kommentar »

  1. Interessante und starke Gegner. Gut gemacht Jungs! Alles Gute für die Pflichtspiele, die am 3. Dezember (So) mit der 1. und 2. Mannschaft in der Loksporthalle des ESV starten!

    Comment: charly – 14. November 2017 @ 22:35

Einen Kommentar hinterlassen



 
©2018 www.dresden-hockey.de | Impressum | Datenschutzerklaerung | Login