Damen | Herren | Senioren | w. Jugend B | Mädchen A | Mädchen B | Mädchen C | Mädchen D | m. Jugend B | Knaben A | Knaben B | Knaben C | Knaben D | Minis
Damen | 1. Herren | 2. Herren | m. Jugend B | Knaben A | Knaben B | Knaben C | Mädchen A | Mädchen B | Mädchen C


Alter: 09-10

Trainer: Richard Fabian
Email: maedchenc@dresden-hockey.de

Trainingszeiten:
Montag: 15:45-17:15
Freitag: 15:45-17:15

Dem Wetter getrotzt, den C-Knaben-Pokal geholt und auch bei den Mädels ansprechende Leistungen gezeigt

Dienstag, 03. Mai 2016 von jojo

Am letzten Aprilwochenende startete eine bunt gemischt Truppe aus 9 C-Knaben und 9 B/C-Mädchen zum Erfurter Puffbohnenturnier.

Nach kurzem Aufwärmen ertönte 10.30 Uhr auch schon die Sirene für den Anpfiff. Und es dauerte nicht lange, da gelang Philipp auch das 1:0. Die Jungs blieben am Drücker und konnten sich einige Zeit wiederum durch Philipp über 2:0 freuen. Aber auch die Erfurter erspielten sich eine Chance, die sie zum Anschlusstreffer nutzen konnten. So blieb es bis zum Schluss spannend und nachdem die Gastgeber eine Chance zum Ausgleich vergaben, war der 1.Sieg perfekt.

Danach ging es auch für unsere Mädels los. Der erste Gegner aus Bremen schien auch gleich der stärkste im 4köpfigen Teilnehmerfeld zu sein. Wir kamen schwer ins Spiel und waren auch technisch oft unterlegen. Das Endergebnis von 3-0 sollte aber die einzige Niederlage unserer Mädels zu sein.

Nach den beiden Spielen folgte eine fast 4 stündige Pause, die wir mit Mittagessen und einem Besuch der Erfurter Gartenausstellung überbrückt. Neben teambuildenden Aufgaben wie Kreuzgewölbe oder Bambushaus errichten, haben wir uns im Tropen- und Schmetterlingshaus ordentlich aufgewärmt. Vielen Dank an dieser Stelle an unseren Förderverein, der uns den Besuch ermöglichte!

Im zweiten Spiel trafen unsere rot-schwarzen Jungs auf die schwarz-rot gekleideten Jungs aus der Dichterstadt Weimar. Unser Team ging selbstbewusst ins Spiel, aber der Gegner hielt ordentlich dagegen. So waren wir zwar überlegen, aber der Ball wollte nicht ins Netz. Dies gelang dann doch durch Aaron, so dass man auf der erhofften 2.Sieg glauben konnte. Aber Weimar spielte weiterhin giftig und konnte den 1:1 Ausgleich erzielen. Unsere Jungs verzettelten sich leider zu häufig in Einzelaktionen und blieben in der vielbeinigen Abwehr hängen. Doch kurz vor Schluss war es wiederum Aaron, der mit der Rückhand den 2:1 Siegtreffer erzielen konnte. Das Halbfinale war damit schon gesichert.

Nach diesmal nur kurzer Pause und zwischendurch noch Unterstützung für Chemnitz (Jakob und Johannes) trafen wir auf die bisher ebenfalls zweimal siegreichen Jungs aus Kassel, gegen die wir letztes Jahr äußerst unglücklich verloren hatten. Und es entwickelte sich ein spannendes Match, mit Chancen auf beiden Seiten. Spielerisch war es die bis dahin beste Leistung der Jungs. Trotzdem hatte unser Gegner einige Chancen, die jedoch von einem gut aufgelegten Torwart Julius vereitelt wurden. Aber auch unser Team fuhr einige gefährliche Konter, die aber auch ohne Torerfolg blieben. So gab es ein gerechtes 0:0. Aufgrund des etwas schlechteren Torverhältnisses wurden wir Gruppenzweiter und trafen damit auf den Gruppensieger der anderen Staffel, dem Team aus Köthen.

Auch unsere Mädels starteten dann wieder ins Turnier. Bei kaltem Nieselregen gelangen den Mädels um die neu gewählte Kapitänin Thea auch endlich die ersten Treffer. In einem Spiel, das unsere Mädels dominierten schlichen sich doch immer wieder einfache Fehler ein, die prompt bestraft wurden. Am Ende stand nach Toren von Mavis und Cosima ein 2:2, das sich eher nach zwei verlorenen Punkten anfühlte.

Im Spiel danach ging es gegen einen weiteren  Vertreter der Bratwurstnation Thüringen. Diesmal ging es gegen die in Blau gekleideten Mädels aus Jena. Auf beiden Seiten gab es einige Torchancen, die sich jedoch auf Abschlüsse vom Kreisrand beschränkten. Beide Abwehrreihen arbeiteten gut und so war das Ergebnis von 0:0 folgerichtig.

Am nächsten Morgen waren die Jungs und Mädels nach Turnhallencamping und Frühstücksbuffet im Zelt motiviert für neue Taten. Und so ging es zeitgleich mit den B-Mädels auf Platz 2 gegen die Jungs aus Köthen, die bereits gut in Form schienen. Und so setzten die unsere Jungs gleich ordentlich unter Druck. Olli hatte diesmal auch unsere Aufstellung etwas variiert, damit die Jungs auch flexibel einsetzbar sind. Nachdem die ersten Minuten ohne Gegentor überstanden waren, erspielten wir uns auch einige Chancen und unser Spiel wurde besser. Trotz großem Einsatz auf beiden Seiten gelang keinem Team der entscheidende Treffer. So ging es ins Penaltyschießen, was immer etwas mit Glück und Nervenstärke zu tun hat. Köthen hatte den ersten Versuch und Julius konnte diesen erfolgreich abwehren. Nun war Aaron am Ball und er konnte diesen auch im Tor unterbringen. Auch den zweiten Penalty der Köthener konnte Julius mit schöner Fußabwehr klären. So hatte Jannik die Chance, das Finale zu buchen. Und diese Chance ließ er sich nicht entgehen. Dementsprechend groß war der Jubel bei den Jungs und im Betreuerstab.

Zeitgleich kämpften unsere Mädels im kleinen Finale um den Einzug in das Spiel um Platz 5. Beim Abendessen in einer der zahlreichen Pizzerien in Erfurt hatten wir uns vorgenommen, an der beim letzten Spiel gezeigten anzuknüpfen. Genauso begannen unsere Mädels und setzen den Gegnerinnen aus Weimar durch bissige Zweikampfführung ordentlich zu. So gelang Mavis dann der umjubelte Siegtreffer nach schönem Solo und überlegtem Abschluss. Mit dem Endergebnis von 1:0 zogen wir ins Spiel um Platz 5 ein.

Das Spiel um Platz 5 endete nach gutem Spiel mit 1-1, sodass man sich darauf einigte, dass es zwei 5. Plätze geben sollte. Die Mädels zeigten auch hier ein gutes Spiel, das für die kommende Feldsaison hoffen lässt. Von Spiel zu Spiel steigerten wir uns und spielten immer besser zusammen. Nun sind wir gespannt, wie der Sommer verläuft und ob wir an unsere Leistung anknüpfen können.

Das. 2. Halbfinale bei den C-Knaben gewann der ATV Leipzig gegen Kassel, so dass es im Finale ein sächsisches Duell geben sollte. Gegen den Vertreter aus der Messestadt hatten unsere Jungs bisher noch nie gespielt.

Nachdem zwischendurch einige Wetterkapriolen vom Himmel gekommen waren, stieg das KnC-Finale um die Puffbohne. Im Vorfeld war es nicht so einfach, die Konzentration über die 2 Tage hochzuhalten. Olli konnte die Jungs aber nochmal gut einstellen und natürlich sollte der Pokal mit nach Dresden genommen werden. Aber auch die ATV-Jungs waren hochmotiviert. Unsere Jungs waren zwar überwiegend am Drücker, aber der entscheidende Spielzug wollte nicht gelingen. So drohte bereits wieder ein Shootout, als Aaron einen schönen Pass in die Spitze spielte und Philipp diesen erlaufen und per Schrubber einnetzen konnte. Natürlich war der Jubel groß, doch noch waren 2 min zu spielen. Unsere Jungs hielten aber den Gegner von unserem Tor fern, so dass nach dem Schlusspfiff 9 glückliche Jungs einen Freudentanz aufführten und die Betreuer wussten, warum sie für eine Nacht die Luftmatratze ihrem Bett vorgezogen hatten.

 

Wir bedanken uns alle nochmal bei allen Eltern und Betreuern, die mit uns in die „schönste Stadt Mitteleuropas“ gefahren sind, bei den Erfurtern für die hervorragende Organisation bei nicht einfachen Wetterbedingungen und freuen uns jetzt schon auf das nächste Jahr! =)

«  –  »

1 Kommentar »

  1. Bravo und danke: in zehn Spielen nur eine Niederlage, dafür aber fünf Siege (darunter ein Finalerfolg)! Ob Erfurt, Dresden oder Freiberg, es war überall winterlich.

    Comment: charly – 04. Mai 2016 @ 22:35

Einen Kommentar hinterlassen



 
©2018 www.dresden-hockey.de | Impressum | Datenschutzerklaerung | Login