Damen | Herren | Senioren | w. Jugend B | Mädchen A | Mädchen B | Mädchen C | Mädchen D | m. Jugend B | Knaben A | Knaben B | Knaben C | Knaben D | Minis
Damen | 1. Herren | 2. Herren | m. Jugend B | Knaben A | Knaben B | Knaben C | Mädchen A | Mädchen B | Mädchen C
Willkommen bei unseren Hockeydamen!

Wir sind etwa 25 Spielerinnen im Alter von 17 bis 32 Jahren, die überwiegend Studentinnen sind.

In der Feldsaison 2016/17 agieren wir nach dem Aufstieg im Juni 2016 in der Regionalliga Ost, wo wir auf sechs Berliner Vereine und Osternienburg/Sachsen-Anhalt treffen. In der Hallensaison 2016/17 sind wir dagegen in der Mitteldeutschen Oberliga aktiv.



Trainer: Sophie Zorn
Trainer: Elsa Boesser
Email: damen@dresden-hockey.de

Trainingszeiten:

Damen
Mittwoch: 18:30-20:45(1) 19:45-22:00(2)
Freitag: 19:00-21:15(1) 20:00-22:00(2)


Mitteldeutschland Oberliga Damen 
1ESV Dresden714:517
2HCLG Leipzig725:815
3Freiberger HTC713:1212
4Leipziger SC 716:810
5TSV Leuna714:1110
6ATV Leipzig II712:168
7SSC Jena79:185
8Cöthener HC 0274:29-3

Ein Samstag zum Lernen und ein Sonntag zum Vergessen

Mittwoch, 29. November 2017 von Antje

SZ 28.11.17Hochmotiviert starteten die 1. Damen am vergangenen Samstag in ihr erstes Heimspiel gegen die Damen vom SC Charlottenburg. Die Stimmung in der Halle war klasse und die Dresdner Damen wollten den vielen Zuschauern ein schönes Spiel bescheren.

Gegen den Aufstiegskandidaten aus Charlottenburg starteten die Dresdnerinnen mit einer tiefen Fünf. Doch die Gegenspielerinnen fanden zu schnell Wege durch die Lücken und schenkten den Dresdner Damen in den ersten Minuten schon direkt zwei Treffer ein. Um selber mehr Anteile vom Spiel zu erhalten, schalteten die Dresdnerinnen nach einer Auszeit in ein offensiveres System um. Daraufhin spielten sich die Dresdner Damen einige gute Torchancen aus dem Spiel und durch kurze Ecken heraus. Trotzdem hieß es zur Halbzeit 0:5.

In der zweiten Halbzeit konnten sich die Dresdner Damen deutlich steigern. Charlottenburg brachte es nur noch auf zwei Treffer und Pia konnte den Ball für den ESV einmal im Kasten unterbringen. Dabei wären jedoch bei der Chancenanzahl auf Dresdner Seite mehr Tore dringewesen. Unterm Strich endete das Spiel mit 1:7 – ein Endergebnis, welches dem Spielverlauf und dem Engagement der Gastgeberinnen nicht gerecht wird. Die Dresdner Damen konnten über weite Strecken mitspielen. Dennoch hadert es noch an der Effizienz in der Offensive.

Ein riesen Dankeschön an Pete + Trommel sowie alle anderen Fans auf der Tribüne!

Es spielten: Frizzi (TW), Anja, Anka, Elsa, Felina, Franzi, Gesa, Mareike, Mathilde, Pia (1)

Zum Sonntag ist eigentlich nicht viel zu sagen. Beim Bundesligaabsteiger TC Blau Weiß gingen die Dresdner Damen gnadenlos unter. Zwar konnte Pia den Berlinerinnen die ersten zwei Saisongegentore einschenken, selber mussten die Dresdnerinnen jedoch insgesamt 19 Mal hinter sich ins Tor greifen. Dennoch gab es Zuspruch von Außen: Ein Berliner Zuschauer fand großen Gefallen am Dresdner Spielsystem und lobte das couragierte Spielverhalten der Sachsen. Schließlich hätte sich Dresden ja auch wie der Gegner vom Vortag 60 Minuten hinten verstecken können. Das war sicherlich lieb gemeint vom freundlichen Berliner, lies die Damen kurz nach der bitteren Niederlage aber nur müde lächeln.

Aufstehen – Mund abwischen, nächstes Wochenende geht es im Heimspiel gegen Potsdam auf Punktejagd!

Es spielten: Frizzi (TW), Anja, Anka, Elsa, Felina, Franzi, Gesa, Mathilde, Pia (2)

Kategorie: Allgemein, Damen

«  –  »

1 Kommentar »

  1. Als Zeuge des Samstagsspiele bestätige ich die Einschätzung von Gesa(?), wobei die Gäste auch einige “Gackeltore” Sächsisch?) erzielten. Über den Sonntag breiten wir einfach mal das Tuch der Nächstenliebe aus… Wir sehen uns am 3.Dezember (So) wieder.

    Comment: charly – 29. November 2017 @ 21:08

Einen Kommentar hinterlassen



 
©2016 www.dresden-hockey.de | Impressum | Datenschutzerklaerung | Login