Damen | Herren | Senioren | w. Jugend B | Mädchen A | Mädchen B | Mädchen C | Mädchen D | m. Jugend A | m. Jugend B | Knaben A | Knaben B | Knaben C | Knaben D | Minis
Damen | 1. Herren | 2. Herren | w. Jugend B | m. Jugend B | Knaben A | Knaben B | Knaben C | Mädchen A | Mädchen B

ESV-HCLG

Freitag, 29. September 2017 von jojo
Am Samstag, den 16.9. waren die 1. Herren erneut zuhause gefordert. Gegner an diesem Tag waren die bisher punktverlustfreien Leipziger vom HCLG.

Obwohl im vorhinein bekannt war, dass die Leipziger nur über Konter gefährlich sind, starteten die Gastgeber sehr offensiv und mit viel Ballbesitz. Nach einem Fehlpass bei Freischlag am Kreis zeigte sich, wie effektiv die Gäste sind. Der erste Konter führte direkt zum 0:1 aus Dresdner Sicht. Die Hausherren ließen sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und versuchten sich weiterhin an einem kontrollierten Spielaufbau. Dabei bissen Sie sich die Zähne an der erfahrenen Abwehr aus, scheiterten an eigenen Ungenauigkeiten oder ließen sich durch viele ungeahndete Fouls des Gegners aus der Ruhe bringen. So musste auch für die Heimmannschaft eine Kontersituation zum Tor führen. Langer Schlenzball von Mäx auf Willi und im Nachschuss konnte Simon zum 1:1 ausgleichen.

Auch in Halbzeit Zwei standen die Gäste sehr tief und Dresden rannte an. Trotz guten Spiels bis ins viertel und auch auf die Grundline kamen dabei nur wenige hochkarätige Chancen heraus. Das lag zum einen am zu wenig nachrückenden Mittelfeld, aber auch an schlechten Entscheidungen im 1 gegen 1. Die wenigen Chancen wurden kläglich vergeben oder vom guten Torhüter pariert. Eine komplett ungerechtfertigte Ecke in der Schlussviertelstunde führte dann zur Entscheidung des Spiels zugunsten der Leipziger. Das Schiedsrichterentscheidung soll nicht vom eigenen Unvermögen im letzten Angriffsviertel ablenken, passte jedoch einfach zu diesem gebrauchten Tag. Kurz vor Ende machten die Gäste dann durch eine weitere Ecke mit dem 3:1 die erste Heimniederlage der Dresdner komplett.

Dabei waren: Max im Tor, Yorck, Markus, Linus, Nic, Tom G., Timo, Mäx, Simon, Passi, Thomas, Oli, Maxi, Willi, Tom T.,

Kategorie: Allgemein

«  –  »

1 Kommentar »

  1. Die Leipziger waren gar nicht besser als wir. Aber mit ihrer Nr. 8 (Hentschel) besaßen sie einen auffallend leichtfüßigen wie ballsicheren Klassemann, der den Hattrick (ein Alleingang, zwei Strafecken) vollzog., in ihren Reihen. Mal so gesehen, entschied halt individuelles Können die Partie.

    Comment: charly – 30. September 2017 @ 10:33

Einen Kommentar hinterlassen



 
©2016 www.dresden-hockey.de | Impressum | Datenschutzerklaerung | Login