Damen | Herren | Senioren | w. Jugend B | Mädchen A | Mädchen B | Mädchen C | Mädchen D | m. Jugend B | Knaben A | Knaben B | Knaben C | Knaben D | Minis
Damen | 1. Herren | 2. Herren | 3. Herren | w. Jugend B | m. Jugend B | Knaben A | Knaben B | Knaben C | Mädchen A | Mädchen B | Mädchen C
Herzlich willkommen bei den Herren des ESV Dresden. Wir sind 30 bis 40 Spieler im Alter von 17 Jahren bis hin in die "reifere Jugend". Die Mannschaften bestehen aus Studenten, Neudresdnern und gebürtigen Dresdnern. Auf dem Feld und in der Halle spielt die 1. Mannschaft in der Mitteldeutschen Oberliga, nachfolgende Teams in der 1. Mitteldeutschen Liga. Macht einfach mit!





Trainingszeiten 1. Herren:
Mittwoch: 19:45-22:00(1) 18:30-20:45(2)
Freitag: 20:00-22:00(1) 19:00-21:15(2)

Trainer: Quirin Wedel,
Email: herren@dresden-hockey.de


Trainingszeiten 2. Herren:
Montag: 20:00-21:30
Freitag: 20:00-22:00(1) 19:00-21:15(2)

Trainer: Stephan Langer
Email: herren@dresden-hockey.de




Mitteldeutschland Oberliga Herren 
1Cöthener HC 021353:1829
2SSC Jena1358:2627
3ATV Leipzig1347:1727
4Leipziger SC 1338:2318
5HCLG Leipzig1338:3417
6ESV Dresden1320:2314
7Freiberger HTC1216:2912
8MSV Börde 124:1040

Kurze Zusammenfassung der Rückrunde der 1. Herren

Dienstag, 02. Juli 2019 von Dave

Zum Saisonauftakt kam der ATV Leipzig zu Besuch. In einem sehr umkämpften Spiel mussten wir uns leider 0:2 geschlagen geben, trotz mehr Torchancen und mehr Spielanteil. Das Problem die Kugel auch mal ins Netz zu hauen, sollte uns leider weiterhin begleiten.
Aber nicht bei unserer Auswärtsfahrt zum Freiberge HTC. Bei gefühlten null Grad und wirklichen 8 Grad hieß es Platz 7 gegen Platz 6, also ein klassisches 6 Punkte Spiel, welches wir mit 3:1 für uns entscheiden konnten.
Eine Woche später am Ufer der Träume hieß unser Gegner LSC. Obwohl es ein sehr schwieriges Spiel war, konnten wir es knapp mit 1:0 für uns entscheiden. 6 Punkte aus drei Spielen, ein gar nicht so schlechter Start in die Rückrunde, aber unsere Siegessträhne sollte schneller reißen, als erhofft.
Einer unserer schwierigsten Spiele der Rückrunde startete mit dem wahrscheinlich am besten herausgespielten Tor der Saison. Einfach kombiniert und eiskalt abgeschlossen, einfach den Gegner aufm falschen Fuß erwischt. Leider hat Jena uns danach noch sechs Tore eingeschenkt und war einfach das bessere Team aufm Platz. Also mussten wir die Heimfahrt mit einer 6:1 Niederlage antreten.
Es bahnte sich eine Krise an, die Trainingsbeteiligung ging in den Keller, Pfingsten und Himmelfahrt halfen stark dazu bei und unser nächstes Spiel war am BRN Sonntag, denkbar schlechter Zeitpunkt. Mit einem Wechsler und der Hälfte geistig noch beim letzten Abend traten wir Zuhause gegen den HCLG Leipzig an, für die Umstände ein gar nicht so schlechtes Spiel, aber am Ende verlieren wir dann doch 0:1.
Am nächsten Wochenende ging es nach Köthen gegen den Tabellenführer, mit wieder mal schwachen Trainingseinheiten unter der Woche. Nachdem wir direkt in einen Stau gefahren sind und nur 20 min für Taktikbesprechung und Erwärmung hatten, spielten wir bei 30 Grad gar nicht so schlecht auf. Aber es war wie so häufig, hinten standen wir gut, aber ab der gegnerischen Viertellinie ging nichts mehr. Kaum Torchancen und ein starker Cöthener HC ließen uns in der zweiten Halbzeit irgendwie aufgeben, mit einer 3:0 Niederlage und sichtlich genervt fuhren wir nach Dresden.
Unser letztes Spiel der Saison sollte in Magdeburg stattfinden, die letzten Spiele saßen noch tief in uns drin, aber alle rissen sich nochmal zusammen, im Training war mal wieder Spannung und wir konnten uns mit einem guten Gefühl auf die Reise machen. Bei 35 Grad und knallender Hitze, traten wir mit drei Torhütern, einem ohne Schlaf und einem halb Invaliden an. Klingt erstmal nicht so gut, aber die Spannung aus dem Training konnte mitgenommen werden und wir konnten uns ein wenig den Frust von der Seele schießen. Wir fuhren mit einem 11:1 Sieg Richtung Ufer der Träume, wo wir mit den Damen zusammen unsere Saison fröhlich ausklingen lassen konnten.
Als Fazit könnte man festhalten, dass es eine stark durchwachsene Rückrunde war, wo die Luft nach oben noch groß ist.
Zur Info: Ende August startet die nächste Saison.

Bericht: Valentin

Kategorie: 1. Herren, Allgemein, Herren

«  –  »

1 Kommentar »

  1. Ja, das ist wirklich zu wenig: 6. Platz wie schon im Vorjahr. Plus: zweimal gegen den LSC gewonnen, Erfolg in Freiberg, zweimal Heimremis gegen Meister Jena und Vizemeister Köthen. Minus: Heimniederlage gegen Freiberg, zweimal gegen den HCLG unterlegen.

    Comment: charly – 03. Juli 2019 @ 11:34

Leave a comment



 
©2018 www.dresden-hockey.de | Impressum | Datenschutzerklaerung | Login