Damen | Herren | Senioren | w. Jugend B | Mädchen A | Mädchen B | Mädchen C | Mädchen D | m. Jugend B | Knaben A | Knaben B | Knaben C | Knaben D | Minis
Damen | 1. Herren | 2. Herren | m. Jugend B | Knaben A | Knaben B | Knaben C | Mädchen A | Mädchen B | Mädchen C


Alter: 11-12

Trainer: Timo Land
Trainer: Pia Heintze
Email: knabenb@dresden-hockey.de

Trainingszeiten:
Dienstag: 16:15-18:00
Freitag: 17:00-18:30

Reisefreudige B-Knaben in der Saisonvorbereitung

Mittwoch, 09. Mai 2018 von Dave

Nachdem sich die Hallensaison der B-Knaben mit 3 Wochenenden am Stück (hier wäre eine etwas besser verteilte Terminplanung dringend wünschenswert) bis weit in den März gezogen hatte, ließen die ersten Saisonvorbereitungstermine nicht lange auf sich warten. So stand bereits am 14.4. der Frühlingscup in Köthen auf dem Programm. Da sich dieses Jahr an das zeitige Osterfest eine Ferienwoche angeschlossen hatte, gab es vor dem Turnier nur eine Woche Feldtraining. Es war sozusagen ein Kaltstart, dafür meinte es aber die Aprilsonne schon sehr gut. Allerdings waren die 5 angesetzten Spiele a 20 min schon ein knackiges Programm. Im ersten Spiel trafen die Jungs dazu gleich noch auf die Jungs vom BHC, die wohl schon ordentlich auf dem Feld trainiert hatten. Sie machten auch gleich ordentlich Betrieb, während unsere Burschen noch nicht ganz bei der Sache waren. So ging die Partie auch mit 0:5 verloren. Nach einer motivierenden Ansprache von Timo wartete mit dem ATV ein bekannter Gegner auf die Jungs. Diesmal machten sie es viel besser und gewannen verdient mit 3:0. Gegen den Gastgeber aus Köthen schlichen sich leider einige unnötige Fehler ein, die auch dann gnadenlos bestraft wurden, so dass die Partie mit 0:3 verlorenging. Im Spiel gegen Rotation Berlin waren unsere Jungs drückend überlegen, konnten aber ihre zahlreichen Chancen nicht nutzen, so dass es am Ende leider nur 0:0 ausging. Im letzten Spiel des Tages konnten sich die Jungs noch mit einem verdienten 3:0 belohnen, was in der Endabrechnung Platz 3 bedeutete. Das war bei diesem gut besetzten und organisierten Turnier ein alles in allem erfreulicher Auftakt in die Feldsaison.

Bereits eine Woche später ging es noch ein Stück weiter in das fränkische Erlangen zum Drumbo-Cup. Wir hatten im Vorfeld bereits viel Gutes gehört, was wir letztlich auch bestätigen können. Nach einigen Turbulenzen im Vorfeld aufgrund von vorwiegend krankheitsbedingten Ausfällen, konnten wir dank kurzfristiger Nachnominierungen ausreichend besetzt die gut 3-stündige Fahrt antreten. Bei herrlichstem Sonnenschein trafen wir pünktlich vor Ort ein, so dass ausreichend Zeit blieb, sich auf die Spiele vorzubereiten. In unserer Gruppe waren der Titelverteidiger SAFO Frankfurt, TUS Obermenzing sowie der Gastgeber TB Erlangen I. Im ersten Spiel trafen wir auf die Frankfurter und unsere Jungs waren diesmal sofort da und konnten die Partie souverän mit 4:0 gewinnen. Ein genialer Auftakt. Im 2.Spiel ging es gegen die Randmünchner vom TUS Obermenzing. In einem Spiel auf Augenhöhe hatten unsere Jungs gute Chancen, die aber leider nicht zum Sieg genutzt werden konnten. So blieb es bei einem 0:0. Nach einer längeren Pause ging es gegen den Gastgeber. Leider war bei uns aber die Luft raus, während die Erlangener Jungs mit Volldampf zur Sache gingen. So stand es relativ schnell 0:2. So langsam kamen unsere Jungs auch ins Spiel, konnten auch auf 1:2 verkürzen und waren kurz vorm Ausgleich, doch die Tore fielen auf der falschen Seite, Endstand 1:4. Damit verpassten wir knapp das Halbfinale, so dass es am Sonntag um die Plätze 5-8 ging.

Jetzt stand aber erstmal das „Ritterturnier“ auf dem Plan. Die erste Aufgabe bestand darin, ein Ritterschild mit einem selbstentworfenem Wappen zu gestalten. Mit alten T-Shirts verhüllt gingen die Jungs kreativ ans Werk, das Ergebnis konnte sich sehen lassen kann man auf einem Foto betrachtet werden. Nachdem Abendessen, zu dem Pizza und hausgemachte Salate kredenzt wurden, standen die Teamaufgaben wie Lanzenstechen, Riesenkugelrollen und Drachenraupe auf dem Programm. Von Pia, die sogar ihre Abi-Vorbereitung für das Turnier unterbrochen hatte, nochmal entsprechend motiviert, wagten sich die Jungs an die Aufgaben. Die Jungs waren mit Eifer bei der Sache, auch wenn nicht jede Aufgabe gleich gut gelang. Zum Ergebnis später mehr. Nach einem langen Tag machte sich der Tross auf in Richtung Jugendherberge Forchheim. Nach dem Beziehen der Zimmer blieb noch etwas Zeit, um mit Tischkicker und Werwolf spielen den Tag ausklingen zu lassen. Leider hatte uns der Spielplan am Sonntag bereits um 9.30 Uhr das erste Spiel reserviert, dass hieß 7.30 Uhr Frühstück. Dies klappte erstaunlich gut, so dass wir rechtzeitig wieder auf dem Platz waren. Im kleinen Halbfinale ging es gegen TB Erlangen II. Hier waren wir deutlich überlegen, nur die Chancenverwertung war nicht optimal, aber es reichte zu einem 2:0. So ging es im Spiel um Platz 5 gegen Rot Weiß München. Für dieses Spiel mischte sich auch der ehemalige KnC-Trainer Tim Slawik unter die Zuschauer. Die Münchner präsentierten sich als spielstarkes Team, doch unsere Jungs hielten dagegen. Leider hatten die Schiedsrichter in dem Spiel kein glückliches Händchen, so dass ein mehr als fragwürdiger 7m für die Vorentscheidung gegen uns sorgte. Da wir unsere Chancen wiederum nicht nutzen konnten, fiel im letzten Angriff noch das 0:2. Ein etwas unglückliches Ende, was auch kurzzeitig die Stimmung etwas trübte und wir die Burschen erstmal aufbauen mussten. Dabei half auch die Nachricht, dass unser Team als Sieger aus dem Ritterturnier hervorgegangen war. Dies wurde noch mit einer zweiten Gummibärchenbox prämiert. So konnten wir uns geschafft aber zufrieden auf die Rückfahrt machen.

Bei den Vorbereitungsturnieren waren folgende Jungs dabei: Aaron, Carlos, David, Dominik, Felix, Filippo, Franz, Hannes, Iven, Jakob, Jannik, Johannes, Joshua, Philipp, Rafael und Simon sowie Pia und Timo als Trainer. Leider nutzen nicht alle Jungs die Chance, sich zumindest bei einem Turnier auszuprobieren. Einen herzlichen Dank geht natürlich auch an den Förderverein und die väterlichen Fahrer.

Jungs, nehmt den Schwung und das Selbstvertrauen aus den guten Spielen mit in die Punktspiele der Feldsaison.

Ole ESV!

Jens

«  –  »

1 Kommentar »

  1. Der Start im Fränkischen – eine feine Sache. Schließlich waren dieses Turnier und das vorangegangene in Köthen eine gute Vorbereitung für das Pflichtspielturnier in Torgau, wo wir schließlich beide Vergleiche gewannen.

    Comment: charly – 09. Mai 2018 @ 19:38

Einen Kommentar hinterlassen



 
©2018 www.dresden-hockey.de | Impressum | Datenschutzerklaerung | Login