Damen | Herren | Senioren | w. Jugend B | Mädchen A | Mädchen B | Mädchen C | Mädchen D | m. Jugend A | m. Jugend B | Knaben A | Knaben B | Knaben C | Knaben D | Minis | Bambinis
Damen | 1. Herren | 2. Herren | w. Jugend B | m. Jugend A | m. Jugend B | Knaben A | Knaben B | Knaben C | Mädchen A
Mädchen B | Mädchen C
Herzlich willkommen bei den Herren des ESV Dresden. Wir sind 30 bis 40 Spieler im Alter von 17 Jahren bis hin in die "reifere Jugend". Die Mannschaften bestehen aus Studenten, Neudresdnern und gebürtigen Dresdnern. Auf dem Feld und in der Halle spielt die 1. Mannschaft in der Mitteldeutschen Oberliga, nachfolgende Teams in der 1. Mitteldeutschen Liga. Macht einfach mit!





Trainingszeiten 1. Herren:
Dienstag: 20:00-22:00
Freitag: 20:00-22:00

Ansprechspartner: Timo Land
Trainer: Timo Land, Felix Dressler
Email: herren@dresden-hockey.de


Trainingszeiten 2. Herren:
Montag: 20:00-22:00

Ansprechspartner: Stephan Langer
Trainer: Stephan Langer
Email: herren@dresden-hockey.de




Mitteldeutschland Oberliga Herren 
1ESV Dresden985:3522
2SSC Jena964:4122
3HCLG Leipzig959:5816
4Osternienburger HC II958:6610
5HV Wurzen931:604
6HC Niesky 1920940:774

Rückschlag im Aufstiegskampf

Montag, 13. Januar 2020 von Herren

Nachdem wir uns im alten Jahr eine sehr gute Ausgangssituation im Aufstiegskampf erspielt hatten, wollten wir am Sonntag direkt nachlegen. Uns war klar, dass Spiele in Osternienburg nicht einfach sind. Gegen gut die defensiv gut stehende und schnell konternde Bundesligareserve in der außergewöhnlich schmalen Halle haben wir uns schon in der Vergangenheit schwer getan.


Und wir starteten nicht gut ins neue Jahr. Wir spielten in der ersten Halbzeit zu statisch und unser Zweikampfverhalten kann man leider nur als schwach bezeichnen. Deshalb liefen wir schon relativ früh einem Rückstand hinterher. Mit der Zeit fanden wir besser ins Spiel und erarbeiteten uns gute Chancen, doch unsere Chancenauswertung war leider mangelhaft. Julian verkürzte zwischenzeitlich auf 1:2, quasi mit dem Halbzeitpfiff schob Albert nach einer schönen Kombination zum 2:4 ein.


Wir nahmen uns für die zweite Halbzeit vor das Spiel als Team zu drehen. Fast schon wie gewohnt verpennten wir erstmal den Start, sodass Oburg per Ecke auf 5:2 erhöhte, doch danach waren wir tatsächlich endlich im Spiel angekommen. Wir verkürzten auf 3:5 und drückten auf das Osternienburger Tor. In dieser Phase müssen wir eigentlich mindestens den Ausgleich erzielen, doch immmer noch wollten die Tore einfach nicht fallen. Einige zweifelhafte Schiedsrichterentscheidungen und Konter der Osternienburger später stand es plötzlich 3:7.


Angereist mit dem eindeutigen Ziel die drei Punkte mit nach Hause an das Ufer der Träume zu nehmen, nahmen wir 15 Minuten vor Schluss unseren TW Tim raus und versuchten durch die 6:5 Überzahl das Spiel zu drehen. Das ging insofern auf, dass wir die Kontrolle über das Spiel komplett übernahmen und auch Chancen kreierten. Vorm Tor waren wir immer noch zu hektisch, sodass nichts zählbares heraussprang. Dass ohne Torwart früher oder später der Ball mal durchrutscht und Osternienburg ein Tor erzielt, ist klar. Durch unsere ungenutzten Chancen war das 3:8 8 Minuten vor Schluss allerdings mehr oder weniger die Entscheidung. Wir gaben nicht auf, spielten die Überzahl weiter und kamen noch auf 5:9 ran. Der Sieg von Osternienburg war allerdings nie gefährdet.


Letztendlich kann man zusammenfassend sagen, dass unsere Einstellung absolut nicht stimmte. Wir waren defensiv überhaupt nicht griffig und vorm Tor nicht abgeklärt. Einzig positiv ist, dass wir den Aufstieg immer noch in den eigenen Händen haben.
Nächste Woche am Sonntag daheim gegen Niesky wollen wir wieder Selbstvertrauen tanken, um unsere Mission Aufstieg erfolgreich zu Ende zu führen. Ihr seid dazu herzlich eingeladen!

Nach dem Spiel blieben wir, um die ehemaligen Dresdnerinnen Pia und Leonie im Damenbundesligaspiel für Blau-Weiss Berlin gegen Osternieburg anzufeuern. Doch auch sie verloren im Abstiegskampf leider unglücklich 1:2.

Tore: Albert, Till, Julian (2x), Timo
Bericht von Timo

Kategorie: 1. Herren, Allgemein, Herren

«  –  »

2 Comments »

  1. Wir sind halt enttäuscht, zumal der HCLG in Osternienburg 7:6 gewann. Aber: Der Mensch denkt – Gott lenkt…

    Comment: charly – 13. Januar 2020 @ 17:50

  2. Immer weiter, immer weiter. Es müssen erst alle Spiele gespielt werden. Demütig bleiben, jeden Gegner ernst nehmen und wenn es drauf ankommt, da sein. Wie in der NFL: Performance in der Vorrunde interessiert nur bedingt, in den Playoffs ist Crunchtime. “ Was müsst Ihr machen, um Euch auf Niesky vorzubereiten ?“ “ Trainieren“ (Marshawn Lynch gegenüber der Dresdner Presse.)

    Comment: Schwedler – 14. Januar 2020 @ 14:58

Leave a comment



 
©2018 www.dresden-hockey.de | Impressum | Datenschutzerklaerung | Login