Damen | Herren | Senioren | w. Jugend B | Mädchen A | Mädchen B | Mädchen C | Mädchen D | m. Jugend B | Knaben A | Knaben B | Knaben C | Knaben D | Minis
Damen | 1. Herren | 2. Herren | 3. Herren | w. Jugend B | m. Jugend B | Knaben A | Knaben B | Knaben C | Mädchen A | Mädchen B | Mädchen C


Alter: 15-16

Trainer: Richard Fabian
Email: wjugend@dresden-hockey.de

Trainingszeiten:
Dienstag: 18:30-20:15 (Lok-Halle)
Mittwoch: 18:15-20:00 (Cotta)

#WalküreCup2k18

Donnerstag, 08. November 2018 von Stephan

Ouvertüre:

Die Mädchen A, Knaben A und die weibliche und männliche Jugend B waren am 27. und 28. Oktober beim Hallenvorbereitungsturnier – dem Walküre-Cup – in Bayreuth. Walküren sind in der nordischen Mythologie Halbgöttinnen und unschuldige Kriegerinnen, die auf ihren ungestümen Pferden durch die Luft jagen. Dabei tragen sie glänzende Rüstungen #stilbewusst. Richard Wagner, ein Komponist der Romantik, schrieb die Oper „Die Walküre“ und mischte mit seinen Werken die Bayreuther Kunstszene auf. Er ist Mitbegründer des bekannten Bayreuther Festspielhauses und einen Teil seines Lebens verbrachte er in dieser Stadt. Schluss mit dem #kultiviertengeschwafel. Das Ziel war es, vom Walküre-Cup möglichst viel für die Hallensaison mitzunehmen, Taktiken auszuprobieren und als Mannschaften zusammen zu wachsen. Das Trainerteam war gut aufgestellt: Die A-Mädchen coachte Thomas Gruner aka Gruni, die Knaben A wurden von Robert Blumentritt und von Armin Bunzel, die weibliche Jugend von Richard Fabian und mir (Mathilde Hornung) und die männliche Jugend von Stefan Modrozynski aka Modro und von Stefan Aurich aka Auri betreut. Insgesamt fuhren 38 Jugendliche mit in die Wagner-Stadt.

 

1. Aufzug:

Das Hockeyturnier begann für die A-Knaben bereits 9:30 Uhr, weshalb wir 5:30 Uhr vom Ufer der Träume losfahren mussten. Ja, 5:30 Uhr #derfrühevogelkannmichmal #dankeabholdienst. So konnten wir mit Reisebus und Fahrer den Weg nach Bayreuth einschlagen. Auf der Fahrt haben fast alle geschlafen. Außer der Busfahrer. Entsprechend ausgeschlafen und bei mir noch einen Liter Mate später, gewannen die A-Knaben das erste Spiel gegen die zweite Mannschaft des Gastgebers. Im anschließenden Spiel konnten unsere A-Mädchen gegen Stuttgart ein Unentschieden herausholen.

Die Spiele dauerten nur 12 Minuten, eine äußerst kurze Zeit, um ein geduldiges, nicht hektisches und erfolgreiches Spiel aufzuziehen. Am Samstag fanden die Gruppenspiele am Vormittag für die As und am Nachmittag für die Jugend B statt.

Die Mädchen A konnten einige unentschiedene Spiele aufziehen, wodurch sie am Sonntag in der Zwischenrunde um den Einzug um Platz 5 spielen würden. Die Knaben A schafften es sogar ins Halbfinale.

In der Zwischenzeit checkte die männliche Jugend B die Stadt aus #kultiviert.

Für die weibliche Jugend startete das Spiel 14:00 Uhr. Zur Erwärmung sind wir am schönen Ufer des Roten Mains gelaufen. Die weibliche Jugend B gewann ein Spiel, verlor ein Spiel und spielte eins unentschieden. Das wichtige Spiel gegen Namensvetter ESV München gewannen die Mädels nach starkem Einsatz und Kampfgeist mit 1:0 #jawoll! Leider verpasste die weibliche Jugend den Einzug ins Halbfinale und spielte am Sonntag um Platz 5.

Die männliche Jugend B schaffte es nach einem soliden Auftaktsieg gegen ASV München (3:0), einer Niederlage gegen Stuttgart und einem knappen 1:0 Sieg gegen Marktbreit ins Halbfinale #nichtschlecht.

Mit dem Sieg gegen Marktbreit wurde die Vorrunde für uns beendet und wir konnten unseren Fanblock für Sonntag sicherstellen.

 

2. Aufzug:

Nach dem Abendessen fuhr die männliche Jugend B zur vom Gastgeberverein organisierten Party. Die A-Mannschaften und die weibliche Jugend veranstalteten im Hotel ihre eigene Party… Zufälligerweise übernachtete in unserem Hotel ebenfalls eine Münchener Mannschaft, die uns netterweise mit ihrem Mannschaftsbus mit zur Party nahmen #diegefühltlängstebusfahrtderwelt. Zielgruppe der Party waren überraschenderweise nicht die Trainer, sondern Jugendliche im Alter von 14-16 Jahren…damit waren Modro, Auri und Armin raus #mathildeistja18.

Dank Zeitumstellung konnten wir am Sonntag eine Stunde länger schlafen. Die Mädchen A bestritten dann das erste Spiel des Tages gegen den ASV München und verloren dieses leider knapp. Nach dem Frühstück sollten die A-Knaben und die weibliche Jugend zur Halle fahren, die männliche Jugend hatte erst um die Mittagszeit Spiel. Deshalb durfte sie länger schlafen. Nun ja, eigentlich wollte ich mit den A-Knaben und der weiblichen Jugend zur Halle fahren, aber ich kam 5 Minuten zu spät zum Treffpunkt und wurde vergessen #naklasse… Die Knaben A spielten währenddessen ihr Halbfinalspiel, welches sie souverän mit 3:0 gewannen #FIIIIIIIIIIINAAAAAAAAAAAALEEE. Die weiblichen Jugend B gewann ihr Zwischenrundenspiel um Platz 5 mit viel Durchsetzungskraft und echt starker Defensivarbeit in der letzten Sekunde mit 1:0. Die männliche Jugend B unterlag im Halbfinalspiel gegen Höhenkirchen knapp mit 0:1.

In den Spielpausen steckten wir unsere Köpfe in die Nachbarhalle, wo ein Bundesligaspiel der Bayreuther Basketballjugend stattfand.

 

3. Aufzug (Finale):

Das erste Endspiel bestritten unsere A-Mädchen um Platz 7 gegen die zweite Mannschaft von Bayreuth.

An dieser Stelle bitte vorstellen, wie unseren A-Mädchen zu „Ritt der Walküren“ in die Halle einlaufen: https://www.youtube.com/watch?v=rcZp7u_Krp8. Episch oder?

Wie gesagt, haben wir uns einen Fanblock aufgebaut und alle Dresdner Mannschaften, die nicht gerade spielten, haben die spielende Dresdner Mannschaft lautstark angefeuert #shoutoutanrichard. Mit einem supergeilen 5:0 Sieg wurde das Turnier für die A-Mädels beendet.

Anschließend hatte die weibliche Jugend ihr Platzierungsspiel um Platz 5. Leider schafften es die Mädels nicht ihre gute Leistung aus der Zwischen- und Vorrunde mit in das Platzierungsspiel zu nehmen und verloren das Platzierungsspiel mit 0:1.

Die männliche Jugend B bestritt das Spiel, vor dem es mir auf der Tribüne am meisten graute. Sie spielten das Spiel um Platz 3 gegen Weimar #mitausrufezeichen, denn nicht nur wir haben uns einen Fanblock aufgebaut, sondern auch Weimar, nämlich nicht mal 3 Meter von uns entfernt… Ich fürchtete, dass die Halle auseinandergenommen wird und wir einen Bandenkrieg auslösen würden. Zum Glück passierte nichts dergleichen, die Spieler auf dem Feld verstanden lediglich ihr eigenes Wort nicht. Unsere Anfeuerungsrufe schienen auf dem Feld gehört worden zu sein, denn die männliche Jugend erreichte die Platzierung auf dem Siegertreppchen und gewann das Spiel mit einem soliden 2:0.

Das Finalspiel bestritten die A-Knaben gegen die erste Mannschaft des Gastgebers Bayreuth. In einem spannenden Spiel konnten sich unsere A-Knaben aber nicht gegen BTS durchsetzen und musste sich mit 0:2 geschlagen geben.

 

Jacken aus der Garderobe holen:

Auf dem Rückweg haben wir dann noch Schnee im Vogtland gesehen und kamen etwas später als geplant am Ufer der Träume an.

Alle Dresdner Mannschaften konnten etwas für die Saison mitnehmen und können echt zufrieden mit ihrer Leistung sein.

Vielen Dank an Auri, Modro, Armin, Robert, Gruni und Richard für die Begleitung ihrer Mannschaften und vor allem für die Organisation.

Zusätzlich danken wir unserem Förderverein und der ESV Vereinsjugend für die finanziellen Unterstützungen.

Mathilde

#nurderesv

«  –  »

1 Kommentar »

  1. Ein Bildungs- und ein Erlebnisbericht über die Vorbereitung für die Pflichtturniere der vier Teams aus unserem benachbarten Bundesland Bayern – bravo!

    Comment: schreiber – 09. November 2018 @ 08:18

Leave a comment



 
©2018 www.dresden-hockey.de | Impressum | Datenschutzerklaerung | Login