Damen | Herren | Senioren | w. Jugend B | Mädchen A | Mädchen B | Mädchen C | Mädchen D | m. Jugend B | Knaben A | Knaben B | Knaben C | Knaben D | Minis
Damen | 1. Herren | 2. Herren | w. Jugend B | m. Jugend B | Knaben A | Knaben B | Knaben C | Mädchen A | Mädchen B | Mädchen C
Herzlich willkommen bei den Herren des ESV Dresden. Wir sind 30 bis 40 Spieler im Alter von 17 Jahren bis hin in die "reifere Jugend". Die Mannschaften bestehen aus Studenten, Neudresdnern und gebürtigen Dresdnern. Auf dem Feld und in der Halle spielt die 1. Mannschaft in der Mitteldeutschen Oberliga, nachfolgende Teams in der 1. Mitteldeutschen Liga. Macht einfach mit!





Trainingszeiten 1. Herren:
Mittwoch: 19:45-22:00(1) 18:30-20:45(2)
Freitag: 20:00-22:00(1) 19:00-21:15(2)

Trainer: Quirin Wedel,
Email: herren@dresden-hockey.de


Trainingszeiten 2. Herren:
Montag: 20:00-21:30
Freitag: 20:00-22:00(1) 19:00-21:15(2)

Trainer: Stephan Langer
Email: herren@dresden-hockey.de




Mitteldeutschland Oberliga Herren 
1Cöthener HC 0200:00
1ATV Leipzig I00:00
1Leipziger SC 00:00
1HCLG Leipzig00:00
1Freiberger HTC00:00
1ESV Dresden00:00
1HC Niesky 192000:00
1Erfurter HC00:00

Zweite Herren besiegen ihren „Cotta-Fluch“

Donnerstag, 17. November 2016 von Roman

Nach dem er“nüchtern“den Vorbereitungsturnier in Weimar, fand nun gleich zu Beginn der Saison der Heimspieltag der Zweiten Herren in der Cottahalle statt. „Cottahalle? Nicht schon wieder…..“ tatsächlich hat die Zweite Herrenmannschaft des ESV Dresden in vier Anläufen noch keinen einzigen Punkt aus dieser Halle mitnehmen können. Zeit also, das zu ändern.

Seit dieser Saison können wir uns freuen, neben dem Hamburger Valentin (Valle) auch einen neuen Brocki (Markus) in der Mannschaft zu begrüßen. Mit ein paar Verstärkungen aus dem breiten Kader der Ersten Mannschaft wollten wir nun am letzten Sonntag die negative Heimserie beenden. Leicht sollte dies aber nicht werden: mit Chemnitz, immerhin Absteiger aus der Oberliga, und Erfurt standen zwei starke Gegner auf dem Programm.

Im ersten Spiel starteten beide Mannschaften aus einem defensiven System heraus und warteten auf Fehler des Gegners. Durch Unkonzentriertheiten gerieten wir dreimal in einen Konter und fingen uns somit unnötige, vermeidbare und sehr unglückliche „Grunert“-Tore. Offensiv brachten wir erst in der 2. Hälfte etwas zustanden. Durch einen Schuss vom linken Kreisrand und ein Eckentor kamen wir auf 2:3 heran, allerdings konnte auch Chemnitz eine Ecke verwandeln und kurz darauf sogar wieder auf 2:6 davon ziehen. Das dritte Tor auf ESV Seite kam leider zu spät um noch etwas am Ergebnis zu ändern. Wieder kein Sieg in Cotta, aber eigentlich nicht schlecht gespielt.

Zum zweiten Spiel des Tages empfingen wir die Gäste aus Erfurt. Mit mehr Biss und mehr Präzision in allen Aktionen konnten wir die tief stehenden Thüringer von Anfang an unter Druck setzen. Doch auch hier hieß es geduldig bleiben und ja keinen Konter fressen. Das 1:0 fiel allerdings durch einen unserer Konter über die linke Seite. Trotz des zwischenzeitlichen Ausgleichs zum 1:1 steckten wir nicht auf und fanden immer besser den Weg zum Tor. Der Pausenstand von 3:1 gab uns die nötige Sicherheit und Ruhe für die zweite Halbzeit. Mit einem deutlichen Chancenplus gingen wir in die letzte Hälfte der Partie. Erfurt kam gleich zu Beginn mit einem Tor per Ecke wieder heran, jedoch blieben wir auch hier ruhig und konnten nach dutzenden weiteren Chancen endlich das 4:2 und das 5:2 zum Endstand erzielen. Wenn einige von uns den Erfurter Keeper nicht berühmt geschossen hätten und uns zwei klare Tore nicht aberkannt worden wären dann hätte das Ergebnis im gesamten viel höher ausfallen müssen. Ich glaube, nach dem Spiel sind ganz besondere Freundschaften zwischen Torwart und einem gewissen Bautzner Stürmer entstanden. Aber immerhin die Nierdelagen-Serie in der Cotta-Halle konnte endlich durchbrochen werden.

Für den ESV spielten:

Philipp, Valle, Hachtel Jay, Jonas, Rene (er weiß wo der Towart steht), Passi, Konsti, Mäx, Thomas, Schland und die 3 Brockis (5 Tore im letzten Spiel, aber 2 vom Schri nicht anerkannt)

Es berichtete Tom aus der Nachtschicht

Kategorie: 2. Herren, Allgemein, Herren

«  –  »

1 Kommentar »

  1. Natürlich freut man sich über das 5:2 gegen Erfurt, aber unsere eingesetzten Aktiven waren schließlich auch keine Pappkameraden…
    Derzeit sind die Thüringer jedoch keine starke Truppe, erst fast zum Schluss gelang ihnen noch ein 4:4 gegen den Pillnitzer HV. Interessant wie die 2. Herren bei den kommenden Vergleichen abschneiden! Wir drücken euch jedenfalls den Daumen.

    Comment: Charly – 17. November 2016 @ 18:11

Leave a comment



 
©2018 www.dresden-hockey.de | Impressum | Datenschutzerklaerung | Login